Wikipedia weiß wie immer Bescheid: “Ein Barcamp ist eine offene Tagung mit offenen Workshops, deren Inhalte und Ablauf von den Teilnehmern zu Beginn der Tagung selbst entwickelt und im weiteren Verlauf gestaltet werden. Barcamps dienen dem inhaltlichen Austausch und der Diskussion, können teilweise aber auch bereits am Ende der Veranstaltung konkrete Ergebnisse vorweisen.”

Das bedeutet: Es gibt keine Tagesordnung und keine Key-Note-Speaker, dafür aber ganz viel Teilhabe und Austausch auf Augenhöhe. Die Teilnehmer bringen ihr Fachwissen ein, profitieren vom Know-how der anderen und vernetzen sich  auf entspannte Art und Weise mit potenziellen Kooperationspartnern, Kunden und Branchen-Experten. Das bringt Sie nicht nur inhaltlich weiter, sondern macht auch einfach richtig viel Spaß!

Eine Liste aller Barcamps im deutschsprachigen Raum gibt es auf http://www.barcamp-liste.de

Wie ein Barcamp konkret aussieht, wird in diesem anderthalbminütigen Video wunderbar erklärt: